Corporate Security Management

Studieren an der Allensbach Hochschule
 

Kom­pe­tenz­zu­ord­nung

  • Wis­sens­er­wei­te­run­g/-ver­tie­fung
  • Wis­sen­schaft­lich anwen­dungs­ori­en­tier­te Aus- und Wei­ter­bil­dung (Kon­takt­stu­di­um mit Zertifikat)

Kom­pe­tenz­zie­le
In der Lehr­ver­an­stal­tung wird in die theo­re­ti­schen, recht­li­chen, tech­ni­schen und metho­di­schen Grund­la­gen der Unter­neh­mens- und Kon­zern­si­cher­heit ein­ge­führt. Den Teil­neh­mern wer­den sys­te­ma­tisch die grund­le­gen­den Dis­zi­pli­nen der Unter­neh­mens­si­cher­heit vor­ge­stellt und deren Anwen­dung in der Ent­wick­lung von Sicher­heits­stra­te­gien eben­so ein­ge­übt wie das fach­li­che und betriebs­wirt­schaft­li­che Manage­ment der hier­für zur Ver­fü­gung ste­hen­den Hilfs­mit­tel und Partner.

In der fach­wis­sen­schaft­li­chen Kom­pe­tenz­ver­mitt­lung wer­den die Teil­neh­mer in anwend­ba­re Grund­la­gen des Risi­ko­ma­nage­ments, Kri­mi­no­lo­gie, Kri­mi­na­lis­tik, Sicher­heits­tech­nik- und Dienst­leis­ter­ma­nage­ment eingeführt.

Die Teil­neh­mer sol­len ein Ver­ständ­nis über die Auf­ga­ben und Schutz­zie­le der Unter­neh­mens­si­cher­heit erhal­ten und eta­blier­te Metho­den sicher beherrschen.


Vor­aus­set­zun­gen

  • Kei­ne wei­te­ren beson­de­ren Kennt­nis­se erforderlich

Zeit­an­satz / Lernaufwand
Online­ver­an­stal­tung à 4 Mona­te (16 Wochen)
 
150 Std. = 5 ECTS

  • Online-Prä­senz: 16 x 3 = 48 Std.
  • Online-Sprech­stun­den: 16 x 1,5 = 24 Std.
  • Selbst­stu­di­um und Online-Übun­gen: 44 Std.
  • Prü­fungs­leis­tung Ein­sen­de­auf­ga­be: 30 Std.

 
Online-Abschluss­ver­an­stal­tung

  • Prä­sen­ta­ti­on der Prü­fungs­leis­tung: 4 Stunden

Preis­op­tio­nen
Die Kos­ten betra­gen pro Teil­neh­mer(gn)
€ 800,00* – Basis­preis (Pri­vat­wirt­schaft)
(*zzgl. MwSt.)


Modul­ver­ant­wort­li­cher
Dirk Flei­scher
Lehr­be­auf­trag­ter der ASW Aka­de­mie AG


Prü­fungs­auf­ga­be
Ein­sen­de­auf­ga­be (Anwen­dung des Erlern­ten auf ein Fall­be­spiel; 14-tägi­ge Bear­bei­tungs­zeit unter Ver­wen­dung von Hilfsmitteln)

A. Vorlesungen
B. Vorbereitung für die Einsendeaufgabe

  • Übungen zu den fachwissenschaftlichen Einheiten
  • ergänzendes Literaturstudium
C. Einsendeaufgabe
  • Erstellung einer Sicherheitsstrategie für ein fiktives Unternehmen als Synopsis der vorhergehenden Übungen



1. Die Rolle des Security Managements im Unternehmen
  • 1.1 Managementfunktion
  • 1.2 Budget und ROSI
  • 1.3 OKR und KPI
  • 1.4 Stakeholder- und Change Management
  • 1.5 Qualifikation und Struktur in der privaten Sicherheit
 
2. Bedrohungen, Risiko Management und Strategieentwicklung
  • 2.1 Enterprise Security Risk Management (ESRM)
  • 2.2 Risiko Berechnungen und Wahrscheinlichkeiten
  • 2.3 Trichter Modell
  • 2.4 Externe Bedrohungen
  • 2.5 Innerbetriebliche Kriminalität
  • 2.6 PDCA im Security Management
 
3. Kriminologie in der Unternehmenssicherheit
  • 3.1 Berufsbezogene Kriminalität
  • 3.2 Unternehmenskriminalität
  • 3.3 Rational Choice und Routine Activity Theorien
  • 3.4 Primäre, sekundäre und tertiäre Kriminalprävention
  • 3.5 Hot Spots und ACT-Strategie
  • 3.6 Situative Kriminalprävention
 
4. Interne Ermittlungen
  • 4.1 Notwendigkeit und Gesetzesgrundlagen
  • 4.2 Beweismittel, Sachverständige und OSINT
  • 4.3 Befragungen
  • 4.4 Konsequenzen aus internen Ermittlungen
 
5. Sicherheitstechnik und DIenstleistermanagement
  • 5.1 Übersicht zu technischen und baulichen Konzepten
  • 5.2 Leistungsverzeichnis und Steuerung
  • 5.3 CPTED
  • 5.4 Datenschutz, Effizienz und ethische Probleme
  • 5.5 Dokumentation und Wächterkontrollsysteme
  • 5.6 Moderne Werkschutzkonzepte
 
6. Behörden und Netzwerke
  • 6.1 Übersicht über relevante Behörden
  • 6.2 Initiative Wirtschaftsschutz
  • 6.3 Netzwerke der Wirtschaft
 
7. Besondere Herausforderungen
  • 7.1 Veranstaltungssicherheit
  • 7.2 Reisesicherheit
  • 7.3 Personenschutz
  • 7.4 Brand Protection
  • 7.5 (Un)Trennbarkeit von Safety und Security
  • 7.6 Notfallmanagement
  • 7.7 Krisen- und Katastrophenmanagement
  • 7.8 Business Continuity Management
 
8. Daten- und IT-Sicherheit
  • 8.1 Cybercrime
  • 8.2 Social Engineering
  • 8.3 Security Operation Center
  • 8.4 Spannungsfeld physischer Sicherheit und Cybersicherheit
 
9. Security Kommunikation und Aussicht
  • 9.1 Security Kommunikation
  • 9.2 Security Awareness
  • 9.3 Security Maturity Model
  • 9.4 Zukunft der Corporate Security

Pflichtliteratur

  • Skripte

Literaturempfehlung
  • Allen, B. J.; Loyear, R. (2017): Enterprise Security Risk Management: Concepts and Applications. Rothstein Associates
  • Fennelly, L. (2012): Handbook of Loss Prevention and Crime Prevention. Butterworth-Heinemann
  • Galley, B.; Minoggio, I.; Schuba, M. (2016): Unternehmenseigene Ermittlungen. Recht-Kriminalistik-IT. Erich Schmidt Verlag, Berlin
  • Vogt, C.; Christian E.; Peters, P. (2019): Wirtschaftsschutz in der Praxis: Positionen zur Unternehmenssicherheit und Kriminalprävention in der Wirtschaft (Sicherheit – interdisziplinäre Perspektiven). 1. Auflage, Springer Verlag, Wiesbaden

Weiterführende Literatur (optional)
  • Barth, M.; Hellemann, N.; Kob, T.; Krösmann, C.; Morgenstern, U.; Tschersich, T.; Ritter, T.; Shulman, H.; Trapp, D.; Wintergerst, R. (2020): Spionage, Sabotage und Datendiebstahl – Wirtschaftsschutz in der vernetzten Welt. Herausgegeben durch Bitkom e.V., Berlin. Hofmann, S. (2008): Handbuch Anti-Fraud Management, Erich Schmidt Verlag, Berlin
  • Beck, A.; Peacock, C. (2009): New Loss Prevention: Redefining Shrinkage Management. 1st ed. New York: Palgrave Macmillan
  • Bussmann, K.; Krieg, O.; Nestler, C.; Salvenmoser, S.; Schroth, A.; Theile, A.; Trunk, D. (2009): Wirtschaftskriminalität 2009: Sicherheitslage in deutschen Großunternehmen. PWC & Martin-Luther-Universität, Kohlhammer, Hechingen.
  • Clages, H. (2004): Der rote Faden, 11. Auflage, Hütig Jehle Reh, Heidelberg
  • Gill, M., Hrsg. (2005) Crime at work. Studies in security & crime prevention. Palgrave macmillan
  • Gill, M., Hrsg. (2006): The Handbook of Security. Palgrave macmillan Verlag, London
  • Knauer, C.; Buhlmann, E. (2010): Unternehmensinterne (Vor-)Ermittlungen – was bleibt von nemo-tenetur und fair-trial?, AnwBl, Deutscher Anwalt Verlag
  • Momsen, C. (2011): Internal Investigations zwischen arbeitsrechtlicher Mitwirkungspflicht und strafprozessualer Selbstbelastungsfreiheit. Zeitschrift für internationale Strafrechtsdogmatik, 6/2011, Gießen
  • Pokoyski, D. (2009): Security Awareness: Von der OLDSCHOOL in die NEXT GENERATION – eine Einführung: In: Helisch, M., Pokoyski, D. (Hrsg.): Security Awareness. Neue Wege zur erfolgreichen Mitarbeitersensibilisierung. Vieweg + Teubner, Wiesbaden
  • Speed, M. (2003): Reducing Employee Dishonesty: In search of the right strategy. Erschienen in: Gill, M. (Hrsg.): Managing Security. Crime at work. Ausgabe 3. Palgrave Macmillan, Hampshire
  • Walder, H.; Hansjakob, T. (2012): Kriminalistisches Denken, Kriminalistik Band 41, Kriminalistik Verlag, Heidelberg
  • Weisburd, E.; Davis, M.; Gill, C. (2015): Increasing Collective Efficacy and Social Capital at Crime Hot Spots: New Crime Control Tools for Police. Policing: A Journal of Policy and Practice, Oxford University Press, Volume 9, Issue 3.
  • Wisskirchen, G.; Glaser, J. (2011): Unternehmensinterne Untersuchungen (Teil 1) – eine praktische Anleitung. Der Betrieb, Vol. 64 No. 24, Handelsblatt Fachmedien GmbH

Internetquellen
  • https://www.wirtschaftsschutz.info/DE/Home/home_node.html

Details

13. August 2022 9:00
10. Dezember 2022 13:00
Online-Veranstaltung

Veranstalter

Allensbach Hochschule
kontakt@asw-akademie.de
020147868820