Ermittlungsverfahren der Banden- und Organisierten Kriminalität

Seminar Ermittlungsverfahren der Banden- und Organisierten Kriminalität
 
Ermitt­lungs­ver­fah­ren der Ban­den- und Orga­ni­sier­ten Kri­mi­na­li­tät sind durch eine län­ge­re Ermitt­lungs­dau­er gekenn­zeich­net. Sie über­stei­gen den für durch­schnitt­li­che Ermitt­lungs­ver­fah­ren auf­zu­wen­den­den Ein­satz an per­so­nel­len und sach­li­chen Mit­teln der betei­lig­ten Behör­den in nicht uner­heb­li­cher Weise.

Der Ver­fah­rens­stoff mit einer Viel­zahl der zu ver­fol­gen­den Straf­ta­ten, Tat­ver­däch­ti­gen, Geschä­dig­ten und der Umfang der aus­zu­wer­ten­den Beweis­mit­tel stel­len Sach­be­ar­bei­ter der Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den und auch deren Füh­rungs­kräf­te im Rah­men der Res­sour­cen­ver­ant­wor­tung vor gro­ße Herausforderungen.

Wäh­rend Tötungs­de­lik­te seit jeher in Kom­mis­sio­nen auf­ge­klärt wer­den, hat sich die Arbeit in Ermitt­lungs­grup­pen z.B. bei der Bekämp­fung des Woh­nungs­ein­bruchs, der KFZ-Kri­mi­na­li­tät und ande­rer Seri­en­de­lik­te als erfolgs­trei­ben­der Fak­tor eta­bliert. Ent­we­der ergibt sich aus der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der zustän­di­gen Staats­an­walt­schaft die Not­wen­dig­keit der Eta­blie­rung einer zen­tra­len Ermitt­lungs­füh­rung, oder sie ist kri­mi­nal­po­li­tisch gebo­ten. Gera­de in der heu­ti­gen Medi­en­land­schaft steht das Agie­ren der Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den im kri­ti­schen Fokus der Öffent­lich­keit. Pro­fes­sio­nel­le Ermitt­lun­gen und die Arbeit in Ermitt­lungs­kom­mis­sio­nen zur gerichts­ver­wert­ba­ren Auf­be­rei­tung umfang­rei­chen Ver­fah­rens­stof­fes sind eine erfolgs­kri­ti­sche Kern­kom­pe­tenz, die in allen gut auf­ge­stell­ten Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den eta­bliert sein sollte.

In die­sem Kon­text gilt es, die zur Ver­fü­gung ste­hen­den tak­ti­schen und ope­ra­ti­ven Maß­nah­men mit ent­spre­chen­den Res­sour­cen in ange­mes­se­nem Rah­men und ziel­ori­en­tiert aus­zu­schöp­fen. Das Semi­nar bie­tet die Mög­lich­keit, die für die Bear­bei­tung von Umfangs­ver­fah­ren not­wen­di­gen recht­li­chen und tak­ti­schen Kennt­nis­se zu gewin­nen und zu ver­tie­fen. In einer Simu­la­ti­on erar­bei­ten die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer in Arbeits­grup­pen ein Umfangs­ver­fah­ren von der Pla­nungs­pha­se bis zum Über­gang in eine offe­ne Ermittlungsphase.


Ziel­grup­pe
Die­ses Semi­nar rich­tet sich an Ange­hö­ri­ge von Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den und Nach­rich­ten­diens­ten, die in Umfangs­ver­fah­ren tätig sind oder werden.


Zeit­an­satz
1 Prä­senz­mo­dul à 2 Tage


Ver­an­stal­tungs­ort
Stein­hof Duisburg
Düs­sel­dor­fer Land­str. 347
47259 Duisburg


Semi­nar­lei­tung
Oli­ver Huth 
LKA NRW, Orga­ni­sier­te Kriminalität


Preis­op­tio­nen
Die Kos­ten betra­gen pro Teil­neh­mer(gn)
€ 390,00* – Basis­preis (Behör­den)
€ 320,00* – Selbst­zah­len­des Mit­glied BDK oder TI‑D
(*zzgl. MwSt. / inkl. Lehr­ma­te­ri­al. Im Preis inbe­grif­fen sind die Mit­tags­ver­pfle­gung und Tagungs­ge­trän­ke zu den Veranstaltungszeiten.)


Kooperationsveranstaltung von ASW Akademie und Kripo Akademie
 
Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung von ASW Aka­de­mie und Kri­po Akademie

Details

11. Oktober 2022 9:00
12. Oktober 2022 18:00
Kripo Akademie
Steinhof, Düsseldorfer Landstr. 347, 47259 Duisburg

Veranstalter

ASW Akademie AG Fachbereich Kripo Akademie
kripo.akademie@asw-akademie.de
020147868823