Umgang mit Drohungen & Erpressungen in der realen & virtuellen Welt

Seminar Umgang mit Drohungen & Erpressungen

Dro­hun­gen und Erpres­sun­gen sind rela­tiv häu­fi­ge Delikt­for­men, denen Unter­neh­men aus­ge­setzt sind. Sie stel­len Unter­neh­men und Han­deln­de im In- und Aus­land vor beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen. Oft fehlt es an dem not­wen­di­gen Wis­sen und der Erfah­rung, um schnell die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen zu tref­fen und Feh­ler in der Anfangs­pha­se zu vermeiden.

Bei­spie­le sind

  • Dro­hung eines ent­las­se­nen Mit­ar­bei­ters, ver­trau­li­che und ruf­schä­di­gen­de Infor­ma­tio­nen zu veröffentlichen
  • Erpres­sung eines Unter­neh­mens unter Ein­satz von Unkon­ven­tio­nel­len Spreng- und Brand­vor­rich­tun­gen (USBV), wie bei DHL, IKEA, Lidl
  • Schutz­geld­erpres­sung, bei der eine Schutz­zah­lung erfolgt oder ein bestimm­ter Dienst­leis­ter im Aus­land genutzt wer­den muss
  • Gewalt­an­dro­hung durch loka­le Grup­pen (z.B. Ziel: Stopp eines Bauprojektes)
  • Daten­dieb­stahl mit Cybererpressung
  • Ran­som­wa­re-Fäl­le, auch in Kom­bi­na­ti­on mit Datendiebstahl
  • Andro­hung einer DDoS Attacke
  • Dro­hung und Erpres­sung im Hin­blick auf Ruf­schä­di­gung (z.B. Mani­pu­la­ti­on von Bewer­tun­gen auf Por­ta­len Tripadvisor)

Zie­le des Seminars

  • Das not­wen­di­ge Fach­wis­sen rund um das The­ma Dro­hun­gen und Erpres­sun­gen (rea­le und vir­tu­el­le Welt) zu ver­mit­teln und zu weit­ver­brei­te­ten aufzuklären
  • Mit­ar­bei­tern von mit­tel­stän­di­schen Fir­men, Kon­zer­nen und Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen (NGO), die mit der Kri­sen­re­ak­ti­on bei Dro­hun­gen und Erpres­sun­gen betraut wer­den (Ebe­ne des Kri­sen­sta­bes und des loka­len Not­fall­ma­nage­ments), die erfor­der­li­che Hand­lungs­si­cher­heit zu vermitteln
  • Eine schnel­le Lage­be­ur­tei­lung und die Ein­lei­tung ers­ter, zweck­mä­ßi­ger Maß­nah­men wäh­rend der ent­schei­den­den ers­ten Stun­den einer Dro­hung und Erpres­sung zu gewähr­leis­ten – und somit einer mög­li­chen Scha­dens­ver­tie­fung entgegenzusteuern

Schwer­punk­te

  • Hintergründe zu Dro­hun­gen und Erpressungen
  • Täter­ka­te­go­rien, Moti­va­ti­on, Pha­sen und Taktiken
  • Fall­stu­di­en zu unter­schied­li­chen Tatformen
  • Erst­maß­nah­men nach Ein­gang einer Dro­hung oder Erpressung
  • Droh­kom­mu­ni­ka­ti­on: Sys­te­ma­tik der Ana­ly­se und Bewer­tung der Täterkommunikation
  • Risi­ko­be­wer­tung wäh­rend der Fall­ar­beit und Ver­mei­dung der Schadensausweitung
  • Son­der­fall Cybererpressungen
  • Die Arbeit im Kri­sen- und Notfallstab
  • Inter­ne und exter­ne Krisenkommunikation
  • Recht­li­che Fallstricke
  • Ermitt­lungs­an­sät­ze, Zusam­men­ar­beit mit Behör­den und ande­ren Akteuren
  • Betreu­ung von Betroffenen
  • Hand­lungs­op­tio­nen bei Dro­hun­gen und Erpressungen
  • Fallführung, Stra­te­gie und Ver­hand­lung mit der Täterschaft
  • Nach­be­rei­tung eines Droh- oder Erpressungsfalles

Ziel­grup­pe

  • Mit­ar­bei­ter von Unter­neh­men und ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen, die bei Dro­hun­gen und Erpres­sun­gen im Kri­sen- und Not­fall­ma­nage­ment tätig sind.

Zeit­an­satz
1 Prä­senz­mo­dul à 2 Tage (8 UE pro Tag)


Preis­op­tio­nen
Die Kos­ten betra­gen pro Teil­neh­mer(gn)
€ 1.050,00* – Basis­preis (Pri­vat­wirt­schaft)
€ 950,00* – Mit­glied ASW-Regio­nal­ver­bän­de Nord oder West e.V.
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)

Details

25. Oktober 2022 9:00
26. Oktober 2022 17:00
ASW-Akademie Essen
Müller-Breslau-Straße 28, 45130 Essen

Veranstalter

ASW Akademie AG
kontakt@asw-akademie.de
020147868820