Vorbereitung auf die Waffensachkundeprüfung mit Kurz- und Langwaffen

Diese Veranstaltung ist beendet.

Seminar Waffensachkundeausbildung

Bun­des­weit staat­lich aner­kann­te Waf­fen­sach­kun­de­prü­fung. Theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Unterrichtung.
Im Rah­men der Waf­fen­sach­kun­de­aus­bil­dung wer­den die Teil­neh­mer(gn) durch die theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Unter­rich­tung in die Lage ver­setzt, unter Kennt­nis und Beach­tung aller ein­schlä­gi­gen recht­li­chen Bestim­mun­gen sicher mit Schuss­waf­fen und Muni­ti­on umzu­ge­hen. Die Aus­bil­dung fin­det im Schieß­leis­tungs­zen­trum Düs­sel­dorf statt, wel­ches neben modern aus­ge­stat­te­ten Tagungs- und Schu­lungs­räum­lich­kei­ten und einer her­vor­ra­gen­den Gas­tro­no­mie über eine der euro­pa­weit moderns­ten Schieß­an­la­gen ver­fügt. Die Schu­lungs­dau­er beträgt für Bewa­chungs­per­so­nal ins­ge­samt 24 Zeit­stun­den — für (ange­hen­de) Sport­schüt­zen 16 Zeit­stun­den (jeweils exklu­si­ve der Prüfung).


Schwer­punk­te

  • Sicher­heits­re­geln im Umgang mit Schuss­waf­fen und Muni­ti­on; Waffen‑, Beschuss- und Spreng­stoff­recht (WaffG, AWaffV, WaffV­wV BeschussG, SprengG, KwKG etc.)
  • Pra­xis­re­le­van­te zivil- und straf­recht­li­che Vor­schrif­ten (Not­wehr- und Not­stands­rech­te, Scha­dens­er­satz­recht, Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht)
  • Beson­de­re Vor­schrif­ten für das Bewa­chungs­ge­wer­be (ein­schlä­gi­ge Vor­schrif­ten aus der Bewa­chungs­ver­ord­nung, dem Waf­fen­ge­setz und der Unfall­ver­hü­tungs­vor­schrift DGUV Vor­schrift 23)
  • Waf­fen- und Muni­ti­ons­kun­de; Hand­ha­bung von Waf­fen und Muni­ti­on; ver­bo­te­ne Gegen­stän­de, Waf­fen und Munition
  • Waf­fen­tech­nik; Grund­zü­ge der Bal­lis­tik (ein­schließ­lich der Reich­wei­te und Wir­kungs­wei­se von ver­schie­de­nen Geschossen)
  • Prak­ti­sche Schieß­aus­bil­dung mit ver­schie­de­nen Kurz- und Lang­waf­fen; Grund­zü­ge der ers­ten Hil­fe (je nach Lehrgangsart)

Ziel­grup­pe

  • Sicher­heits­mit­ar­bei­ter(gn) die in den Berei­chen bewaff­ne­ter Geld- und Wert­trans­port, bewaff­ne­ter Per­so­nen- und Objekt­schutz, bewaff­ne­ter Inter­ven­ti­ons­dienst, Bewa­chung mili­tä­ri­scher oder behörd­li­cher Lie­gen­schaf­ten (oder sons­ti­gen Berei­chen des Sicher­heits­ge­wer­bes in denen ein Füh­ren von Schuss­waf­fen erfor­der­lich ist) tätig wer­den möchten
  • Bewa­chungs­ge­wer­be­trei­ben­de die in eige­ner Per­son oder für ihr Unter­neh­men einen Waf­fen­schein und / oder eine Waf­fen­be­sitz­kar­te bean­tra­gen möchten
  • beson­ders gefähr­de­te Personen
  • sons­ti­ge Inter­es­sen­ten (bspw. Jäger, Sport­schüt­zen etc.) auf Anfrage

Zeit­an­satz
1 Prä­senz­mo­dul à 5 Tage (8 UE pro Tag)


Preis­op­tio­nen
Die Kos­ten betra­gen pro Teil­neh­mer(gn)
€ 460,00* – Basis­preis (Pri­vat­wirt­schaft)
€ 370,00* – Mit­glied ASW-Regio­nal­ver­bän­de Nord oder West e.V.
(*pro Modul / zzgl. MwSt.)

Die Min­dest­teil­neh­mer­zahl beträgt 7 Teil­neh­mer(gn) pro Modul (eine gerin­ge­re Teil­neh­mer­zahl ist nach Ver­ein­ba­rung unter Anpas­sung der Kos­ten pro Teil­neh­mer(gn) möglich).

Details

18. Oktober 2021 7:00
22. Oktober 2021 17:00
Kamerbalken 14, 22525 Hamburg

Veranstalter

ASW Akademie AG
kontakt@asw-akademie.de
020147868820