Frank Schneider

Frank Schneider

Frank Schneider

Lehrbeauftragter der ASW-Akademie

Schwer­punkt: Krisenkommunikation 

Frank Schnei­der (46) hat Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Essen stu­diert und ist seit 27 Jah­ren als Jour­na­list tätig. Er arbei­te­te anfangs fürs Radio und ver­schie­de­ne Zei­tun­gen, volon­tier­te dann bei RTL. Dort arbei­te­te er als Poli­zei­re­por­ter für die bun­des­wei­ten Nach­rich­ten- und Maga­zin­sen­dun­gen. Ende 1999 wech­sel­te er zu BILD, war dort von 2001 bis 2015 Chef­re­por­ter für NRW, seit über vier Jah­ren ist er Chef­re­por­ter für das bun­des­wei­te Inves­ti­ga­tiv-Res­sort. Sein Schwer­punkt sind die The­men der Inne­ren Sicher­heit, beson­ders inten­siv beschäf­tigt er sich mit Ter­ro­ris­mus und Extre­mis­mus, Rocker- und Clan-Kri­mi­na­li­tät sowie der gewalt­be­rei­ten Ultra-Sze­ne in den Fußballstadien.

Frank Schnei­der ent­hüll­te das gehei­me Ein­satz­pro­to­koll der Poli­zei aus der Köl­ner Sil­ves­ter­nacht, wel­ches die Dis­kus­si­on in Deutsch­land ver­än­der­te. Zudem war er als Repor­ter bei den Ter­ror­an­schlä­gen in Oslo Paris, Brüs­sel, Man­ches­ter und Straß­burg vor Ort. 2017 berich­te­te er aus Ham­burg von den schwe­ren Aus­schrei­tun­gen beim G20-Gip­fel, 2018 von den rechts­ex­tre­men Kra­wal­len in Chem­nitz. Frank Schnei­der gibt seit über 18 Jah­ren Semi­na­re zu Kri­sen­kom­mu­ni­ka­ti­on, Pres­se­ar­beit, Social Media und Kame­ra­trai­ning und hält Vor­trä­ge an der Hoch­schu­le der Poli­zei, der Jus­tiz­aka­de­mie NRW und dem Lan­des­amt für Aus- und Fort­bil­dung der Polizei.